Zukunftsmusik – diese Trends zeichnen sich ab

Experten-Interview: Nachdem in den letzten Outplacement-Interviews über Trends des letzten Jahres und Digitalisierung gesprochen wurde, ist die logische Folge: wie sehen die nächsten Schritte aus? Welche Trends, Herausforderungen, etc sind am Horizont zu sehen?  

Merken Sie Trends? Welche speziellen Herausforderungen zeichnen sich ab? Wohin ändern sich Outplacement-Anbieter generell und Sie im speziellen?

Lee Hecht Harrison | OTM - Erich Neptia

Unser Geschäftsführer Erich Nepita im Interview mit Frau Mag. Selan von HRweb

Grundsätzlich sind 4 verschiedene Trends erkennbar:
1. Der Wunsch von Teilzeit für Frauen, aber auch Männern nimmt zu. Wir entsprechen dem durch Berater mit Erfahrungen in Teilzeitjobs und durch das Weitergeben  dieses speziellen Wissens in Intervisionen/Trainings.
2. Es wird immer mehr Branchen Know – How nachgefragt. Daher haben wir die Branchen-Diversität unserer Berater erweitert indem z.B.: auch IT, FMCG, Handel abgedeckt werden.
3. Die Internationalität nimmt zu, daher auch Beratungen in Englisch und Französisch und fremdsprachige Beratungsunterlagen auch online. Daneben gibt es auch Spezialprogramme für (Ehe-)Partner von Expats.
4. Kürzere Verträge insbesondere mit internationalen Kunden haben Berater zu Spezialisten für Kurzprogramme geführt, wo z.T. auch digital über Telefon, Skype & online kommuniziert wird.

 

Hier geht es zum vollen Interview: Outplacement-Zukunftsmusik