Potenzial-Analyse | Hoch im Kurs & viel verkannt?

Potenzial-Analyse | Hoch im Kurs & viel verkannt?

Potenzial-Analysen erfreuen sich anhaltender Beliebtheit. Einerseits. In anderen Bereichen – in denen sie eine breite Wirkung entfalten könnten – werden sie noch immer sehr spärlich eingesetzt und das Potenzial nicht ausgeschöpft. Weshalb ist das so?

Anbieter von Potenzial-Analysen haben sich in einem Experten-Interview meiner Fragen angenommen. Einen wunderbar zusammenfassenden Satz (von Bernhard Dworak, Master Human Resources Consulting) nehme ich gleich mal vorweg: „Das Thema ‚Potenzial-Analyse‘ benötigt Personen, denen bewusst ist, dass sie ohne diese Instrumente viel Geld den Bach hinunterspülen“.

Auszug aus dem Experteninterview mit Frau Mag. Eva Selan und Herrn Erich Nepita

Was benötigt das Thema „Potenzial-Analyse“ um noch breitflächiger eingesetzt zu werden? Von wem, für welche Zwecke, weshalb geschieht das noch nicht?
Lee Hecht Harrison | OTM - Erich Neptia

Lee Hecht Harrison | OTM – Geschäftsführer Erich Nepita

In Bereichen, in denen der – zusätzliche und erfolgreiche – Einsatz von Potential-Analysen noch nicht so bekannt oder akzeptiert sind wie z.B. im Coaching ist es teilweise der Mangel an strukturierten spezifischen Analysedesigns. Auch aus mangelnder Phantasie der Entscheider für die Vorteile der Anwendung von Potential-Analysen im jeweiligen Anwendungsbereich. So wie es eben sehr selten vorkommt, eine erfolgreiche Methode – welcher Prozesse auch immer – von einem Bereich auch zur Anwendung in einem unterschiedlichen Bereich zu denken und zuzulassen.

Vollständiges Experten- Interview erschienen am 18.Mai  2021 auf HRweb